Krippe zum 3. Advent in Liebfrauen, Löhdorf

Zeugnis abgeben für das Licht

Joh. 1,6-8 und 1,23

Ein Mensch trat auf, von Gott gesandt; sein Name war Johannes. Er kam als Zeuge um Zeugnis abzulegen für das Licht. (…) Er sagte: Ich bin die Stimme eines Rufers in der Wüste: Ebnet den Weg für den Herrn!, wie der Prophet Jesaja gesagt hat.

 

Text zum Nachdenken:

Es scheint so, als wären wir Christen weiterhin verstummt. Wir erheben unsere Stimme nicht. Johannes ist der einsame Rufer in der Wüste. Mit seinem Leben legt er Zeugnis ab für das Licht, damit „alle durch ihn zum glauben kommen“.

Wo und wie zeige ich anderen Menschen den Weg zum Licht? Wo bin ich Licht für Andere?

Wo gebe ich Zeugnis für meinen Glauben?

Bereite ich Jesus den Weg? Was kann das für mich bedeuten?

Im Nachdenken darüber kannst du auch in dieser Woche bei dir beginnen. Versuche einmal selber bewusst Zeuge deines Glaubens zu sein. Sei Licht für andere Menschen in deinem Umfeld oder für Menschen in Not.